Baby Erstausstattung

Baby-Erstausstattung

In wohl keinem anderen Bereich herrscht soviel Verwirrung wie im Bereich der Baby Erstausstattung. Schwangere Mütter machen sich bereits viel Gedanken was alles benötigt wird, wenn der kleine Wonneproppen endlich das Licht der Welt erblickt. Und Papa treibt es schon die Schweiß auf die Stirn weil er von Geschäft zu Geschäft laufen muss um das passende zu finden. Oftmals steuern die lieben Verwandten auch noch Ihren Teil bei und fertig ist das Chaos, wenn man sich nicht abgesprochen hat. Das Meiste ist zwar zur Beruhigung ganz ok, wirklich benötigen tut man es aber nicht. Wir sagen euch, was Ihr wirklich an Erstausstattung benötigt und was nach 1 Woche nur noch rumliegt und als Fehleinkauf zu betiteln ist.

Klar, für die Kleinen etwas zu kaufen macht immer Spaß, aber bevor man blind alles kauft was angepriesen wird, sollte man einfach mal überlegen was das wirklich Dringenste ist.

Windeln

So banal es klingen mag, aber Windeln sind das Wichtigste am Anfang und man benötigt viele bevor man sich eingespielt hat und weiß, wie diese richtig anzulegen sind. Versucht bei einem Discounter mit Gutscheinen Fammilienpackungen zu bekommen (Windeln werden nicht schlecht) und können gelagert werden. Auch zum Üben für Papa eine tolle Sache.

Babybett / Babywiege

Damit der kleine Fratz auch kuschelig schlafen kann, ist ein Babybett oder eine Babywiege unerlässlich. Praktisch sind diejenigen, die neben dem eigenen Bett positioniert werden können (Stäbe können rausgenommen werden um Kind auf gleicher Höhe zu haben). Hier muss es nicht das Beste sein, denn es wird nach einer gewissen Zeit durch ein Kinderbett / Gitterbett im eigenen Zimmer ausgetauscht.

KrabbelbabyBabystrampler

Hiervon benötigt Ihr eine Menge, denn Babys machen Sie schnell dreckig, sei es beim Essen, beim Krabbeln oder beim Geschäft, welches danaben geht. Man kann hiervon wirklich nicht genug haben und ruhig auch schön in größeren Größen. Achtet darauf, dass es 100 % baumwolle ist um die zarte Babyhaut nicht zu stark zu beanspruchen.

Babyfon

Ein Babyfon ist eine derjenigen Investitionen, die sich ohne Frage lohnen. Auch wenn der Kleine am Anfang noch nicht alleine schläft, aber irgendwann ist es soweit und dann benötigt man das babyfon täglich 2 Mal nämlich zum Mittagsschlaf und in der Nacht. Ihr habt hier die Wahl zwischen einer Software Variante, also eine App für das Smartfon oder ein autarkes Gerät welches man in die Steckdose steckt. Sofern Ihr ein großes haus besitzt, sorgt für ausreichedn Sendeleistung.

Wickeltisch

Ein Wickeltisch ist ebenfalls eine gute Investition denn hier wird dem Baby die Windel gewechselt und dies mehrmals am Tag und auch noch solange wie es nicht selber auf die Toilette kann. Viele Tische haben praktische Ablagen und Schubfächer für Windeln, Feuchttücher, Cremes und co. Der Tisch sollte robust und fest sein. Ein billiger Wackeltisch hat noch keinem etwas gebracht.

Kinderwagen

Auch ein absolutes Muss wenn es um die Erstaustattung für Babys geht. Wer mal rausfahren möchte, oder den Kleinen mit auf die Shoppingtour nehmen möchte, der kommt um einen Kinderwagen nicht herum.

Auto Kindersitz

Ohne Auto kommt man oft auch nicht weit und selbst zum Kinderarzt muss man manchmal den oder die Kleine mitnehmen. Ein Auto-Kindersitz bzw. eine Kindersitzschale zum Anschnallen mit oder ohne Isofix ist also absolut notwendig und im Strassenverkehr auch vorgeschrieben. Hier bitte nicht sparen, denn die Sicherheit geht vor. Die Stiftung Warentest testet hier regelmäßig im handel erhältliche Sitze.

Baby Badetuch

babys werden gerne gebadet und spezielle Babybadetücher sorgen dafür, dann man das Baby gleich ganz flauschig einwickeln kann. Absolute sinnvolle Anschaffung für die ersten Jahre.

Pflegeutensilien

Hier gibt es eine riesen Auswahl an verschiedensten Dingen, wovon die meisten einfach nur sinnfrei sind. Wichtig sind Feuchttücher, eine Babycreme, Babyöl und Babybadeschaum. Alles andere kann man kaufen, muss man aber nicht unbedingt.

Schnuller

Schnuller sind die ultimative Geheimwaffe zur Beruhigung eines Babys, wenn es gerade oder nicht mehr gesäugt wird. Hier gilt es auszuprobieren welche Größe und Form dem Baby am besten gefällt.